Teilevermessung – präzise, schnell, einfach

Wir schauen genau hin – mit unserem neuen optischen 3D-Koordinatenmessgerät

Ein weiterer großer Schritt in der Qualitätssicherung

qualitätssicherung mit einem 3D-KoordinatenmessgerätMit Stolz präsentiert Jens Wicher, der Leiter der Zerspanung und verantwortlich für die Qualitätssicherung, das neue bildgeführte 3D-Koordinatenmessgerät der Modellreihe XM von Keyence.

Eine intelligente Technik erfasst ein zu prüfendes Bauteil mit einer 3D-Optik. Mit einem optischen handgeführten Messtaster werden Messpunkte erfasst, vermessen und dokumentiert. Die Vergleichsdaten aus CAD-Zeichnungen oder Messdaten aus vorigen Messvorgängen können als Referenz dienen.

Vorgegebene Messpunkte führen den Anwender zu den zu erfassenden Messpunkten. Das Koordinatenmessgerät protokolliert und dokumentiert die Messvorgänge und erstellt Prüfberichte. Diese enthalten nicht nur die Messdaten, sondern auch die Bilder der Messungen.

qualitätssicherungMit einer Messgenauigkeit von 6,5 μm erreicht man fast die 10-fache Genauigkeit des Durchmessers eines menschlichen Haares von circa 60 μm.

Rationalisierung der Teilevermessung

Messvorgänge sind auch bei komplizierten Frästeilen in der Zerspanung nicht nur sicherer und genauer, sondern auch schneller. Selbst nicht so geübte Mitarbeiter sind damit in der Lage, einfach und eigenständig Bauteile zu prüfen. Das gilt auch für Bleche und Drehteile in den anderen Abteilungen der Fertigung.

So wird nicht nur die Qualitätssicherung verbessert. Durch die weitere Verkürzung der Durchlaufzeit und die Reduktion von Nacharbeiten erfolgt selbst bei anspruchsvollsten Teilen und Terminen eine sichere und zuverlässige Belieferung.